Kachelofenförderung 2024

Wann sollte man sich Gedanken über eine passende Heizung im eigenen Haus machen? Jetzt ist die beste Zeit! Mit einer modernen Heizungsanlage sind Sie für die Zukunft gerüstet, schützen das Klima und sparen dabei auch noch bares Geld. Dank attraktiver Förderungen kann man sogar doppelt profitieren.

Aktuelle Förderung: Raus aus Öl und Gas

Die Heizförderung gibt es seit 12.09.2022 für den Ersatz von Öl- und Gasheizungen. Der Ersatz fossiler Heizungssysteme wird durch eine klimafreundliche Technologie im privaten Wohnbau gefördert.

Die Registrierung zur Antragstellung erfolgt ausschließlich online bis zum 31.12.2025 oder solange Budgetmittel verfügbar sind. Mit der Registrierung werden die Fördermittel reserviert und die Antragstellung muss innerhalb von 12 Monaten erfolgen. Die Förderung wird einmalig in Höhe von 75 % der förderfähigen Investitionskosten vergeben. Die maximale Förderung liegt zwischen € 15.000 und € 23.000, abhängig vom konkreten Ersatz des fossilen Heizsystems.

Für nachhaltige Heizungslösungen von HAFNERTEC ergeben sich damit diese konkreten Möglichkeiten:

  • Eine Scheitholz-Zentralheizung mit dem WFR 33 in Kombination mit dem AWE Wärmetauscher ist mit 16.000 € förderfähig.
  • Eine Scheitholz-Zentralheizung mit dem WFR water wird mit 16.000 € gefördert.
  • Der Umstieg auf eine Pellets-Zentralheizung mit DFR water oder DFR air mit dem AWE Luft-Wasser-Wärmetauscher kostet € 18.000.

Eine zusätzliche Reduzierung des fossilen Energieverbrauchs kann durch Boni in Höhe von bis zu 5.000 Euro erreicht werden.

  • Eine Thermische Solaranlage kann mit bis zu € 2.500 gefördert werden.
  • Eine moderne Flächenheizung kann bis zu € 4.000 gefördert werden.

Diese Kosten werden gefördert

Die förderfähigen Kosten umfassen alle notwendigen Maßnahmen zur Vorbereitung und Umsetzung des Heizungsprojekts sowie alle Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz des Heizungssystems.

Dazu kommen die Ausgaben für die Anlagen und die Umgebungskosten (inklusive Installation und Inbetriebnahme):

  • Wärmeerzeuger
  • Brennstoffaustragung
  • Wärmespeicher
  • Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
  • Einrichtung eines Lagers und eines Heiz- und Technikraums
  • Anpassung des Abgassystems
  • Anpassung der Wärmeverteilung (z. B. Einbau von Flächenheizungen und Niedertemperaturheizkörpern) und der Warmwasserbereitung
  • Demontagearbeiten
  • Beratung, Planung und Baubegleitung

Beantragung der Förderung

Die Beantragung der Förderung muss über einen Original Kachelofen Meisterbetrieb (Partner Hafnertec) erfolgen. Wir unterstützen Sie bei der Heizungsförderung. Wir informieren Sie nicht nur über die verschiedenen Fordermöglichkeiten, sondern füllen auch die richtigen Formulare aus. Der Ablauf ist dabei folgendermaßen:

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie bei unserem Partner www.hafnertec.com

Sie haben weitere Fragen und Interesse an der Förderung 2024?

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Holz im Energiesystem