Mit Holz heizen – ein gutes Gefühl für die Zukunft

Umweltschonend & effizient durch moderne Technik

Heizen mit der natürlichen und stetig nachwachsenden Ressource Holz bedeutet Energieverwendung im Kreislauf der Natur. Fast die Hälfte der österreichischen Staatsfläche ist bewaldet. In Österreich wächst jährlich mehr Wald nach als verbraucht wird. Im Schnitt beträgt die Nutzung der österreichischen Wälder etwa 80 % des Zuwachses. Durch das gelebte Nachhaltigkeitsprinzip bleibt der Holzvorrat in Österreich unendlich – man lebt quasi nur von den Zinsen. Somit trägt Holz mehr zur heimischen Energieversorgung bei als alle anderen erneuerbaren Energieträger.

„Der Kachelofen wird als nachhaltiges Heizgerät hierzulande oft unterschätzt. In Österreich gibt es 450000 Kachelöfen mit je 4 kW durchschnittlicher Nennwärmeleistung. Das ergibt eine Gesamtleistung von 1800 Megawatt, das entspricht etwa der Gesamtleistung aller Donaukraftwerke“, erklärt Thomas Schiffert, Geschäftsführer des Österreichischen Kachelofenverbands.


Umweltschonend & effizient durch morderne Technik

„Die Nutzung von heimischem Holz in Kachelöfen anstatt von fossilen Energieträgern leistet damit einen nennenswerten Beitrag zum Klimaschutz“, so Schiffert. Denn richtig beheizt funktionieren Kachelöfen besonders emissionsarm. Und Holz ist schließlich hierzulande ausreichend vorhanden – der heimische Holzvorrat beträgt ca. 1,1 Mrd. Vorratsfestmeter. „Alleine im Bundesland Vorarlberg wären 20000 zusätzliche Kachelöfen bei gleichzeitiger nachhaltiger Waldbewirtschaftung möglich“, betont Schiffert.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

© Wohnkeramik Seyrlehner
Werner Burgstaller

Energiesparmesse 2020

Ausflug nach Graz